Öffnung Lesesaal RWWA

Unser Lesesaal ist wieder geöffnet. Da die Anzahl der Plätze reduziert ist, ist ein Besuch nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Neben der Einhaltung der 2G-Regel (vollständig geimpft oder genesen) und der üblichen Hygienevorgaben ist das Tragen einer medizinischen Mund-Nase-Maske im Lesesaal – auch am Sitzplatz – zwingend vorgeschrieben.

Wir freuen uns auf Sie!

Daniel Deckers: Der Wein der "Gutehoffnungshütte". 100 Jahre Weingut St. Antony, Köln 2021 (Schriften zur rheinisch-westfälischen Wirtschaftsgeschichte, Bd. 49)

Im vergangenen Jahr konnte das Weingut St. Antony in Nierstein (Rheinhessen) auf eine hundertjährige Geschichte zurückblicken: 1920 war am Sitz der „Gutehoffnungshütte“ in Oberhausen per Schiff die erste Lieferung des „Niersteiners“ eingetroffen – Wein aus Randflächen eines Kalksteinbruchs, den die GHH vor dem Ersten Weltkrieg gepachtet hatte, ausgebaut und abgefüllt in einer ersten eigenen, notdürftig errichteten Kellerei.

 

Zunächst dienten die eigenen Weine dem Vorstand eines der größten Montanunternehmen als Statusobjekte sowie zur Pflege unternehmerischer und persönliche Netzwerke um den Vorstandsvorsitzenden Paul Reusch. Nach dem Zweiten Weltkrieg verbesserte sich die Qualität der Weine nicht nur derart, dass sie auf der Vorstandsebene als Menübegleiter eingesetzt wurden. Nach einer erheblichen Ausdehnung der Rebfläche wurden die GHH-Weine auch der Belegschaft des weitverzweigten Konzerns angeboten und fanden über die sprichwörtliche „Deutschland AG“ den Weg bis nach Brasilien. In den achtziger Jahren avancierte das nunmehr St. Antony genannte Weingut, das zusammen mit der GHH auf die MAN übergegangen war, zu einem der besten Riesling-Weingüter in ganz Deutschland – und ist es nach dem Verkauf im Jahr 2005 an den Unternehmer Detlef Meyer geblieben.

 

Daniel Deckers, Verantwortlicher Redakteur der F.A.Z. und Lehrbeauftragter für Geschichte des Weinbaus und Weinhandels an der Hochschule Geisenheim (Rheingau) hat die Geschichte des Weinguts St. Antony im Rahmen eines Forschungsprojektes auf der Basis aller verfügbaren schriftlichen Quellen und vieler mündlichen Überlieferungen rekonstruiert. Weinbaugeschichte verbindet sich dabei mit Industrie-, Gesellschafts- und Mentalitätsgeschichte. Diese Verflechtungen machen das Weingut St. Antony zu einem einzigartigen Erinnerungsort womöglich nicht nur in Deutschland, sondern in Europa, wenn nicht der Welt.

 

Das Archiv des Unternehmens Gutehoffnungshütte Aktienverein (GHH), Oberhausen, wird in der Stiftung Rheinisch-Westfälisches Wirtschaftsarchiv zu Köln (RWWA) aufbewahrt.

 

Das Buch ist im Buchhandel erhältlich:

Daniel Deckers

Der Wein der "Gutehoffnungshütte". 100 Jahre Weingut St. Antony

(Schriften zur rheinisch-westfälischen Wirtschaftsgeschichte, Bd. 49)

Böhlau-Verlag, Köln 2021

288 Seiten, 50 meist farb. Abb., gebunden

ISBN: 978-3-412-52315-2

29,- Euro

 

 


Jahresberichte

Das RWWA veröffentlicht jeweils für das vergangene Jahr einen Bericht, in dem die Übernahmen, Projekte und Veröffentlichungen vorgestellt werden. Die Jahresberichte der letzten drei Jahre liegen hier zur Lektüre für Sie bereit. Aus rechtlichen Gründen enthält diese Version keine Presseveröffentlichungen.

 

 


Kontakt

Dr. Ulrich S. Soénius
Tel. 0221 1640-4800
Fax 0221 1640-4829
E-Mail: rwwa@koeln.ihk.de